Über mich

Sandra Beriger lic. phil., Entwicklungspsychologin, Förderlehrperson, Autorin

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Primarschullehrerin veröffentlichte ich 1992 die „Wasser-Werkstatt“, eine der ersten “Mensch und Umwelt”-Werkstätten für die Primarschulstufe. Lehrpersonen bekamen damit ein Hilfsmittel, um ihren Unterricht handlungsorientiert und individualisierend zu gestalten. Das darauf folgende Psychologie- und Pädagogikstudium an der Universität Zürich brachte mich auch für ein Jahr nach Atlanta, wo ich an der Georgia State University bei Theodoro Ayllon (dem Erfinder des Token-Systems) Verhaltenstherapie studierte. Beim Unterrichten an der Rietberg Montessori Schule in Zürich wurde ich mit der vorbereiteten Umgebung und ihren positiven Auswirkungen auf die Entwicklung der Schüler vertraut gemacht. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete ich am Grundstufenschulversuch des Kantons Zürich mit. Die intensive Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen der vier- bis achtjährigen Kinder und die damals fehlenden Lehrmittel für diese Stufe bewogen mich dazu Lernspiele und Lehrmittel für diese Stufe zu entwickeln. Ziel der Produkte ist es, meine vielfältigen Erfahrungen als Unterstufenlehrerin aber auch als Förderlehrerin anderen Lehrpersonen und Schülern zugänglich zu machen, um sie beim Erlernen der Kulturtechniken zu unterstützen. Seit 2010 arbeite ich als Schulische Heilpädagogin an der Primarschule Ilgen in Zürich. Die Schwerpunkte meiner Arbeit bilden Standortbestimmungen im schulischen Bereich, Schulreifetests und die Förderung aller Schüler, speziell von Kindern mit Teilleistungsschwächen, wie auch die Begleitung von hochbegabten Schülern. Ebenso bildet die Beratung von Lehrpersonen und Eltern einen wichtigen Teil meiner Arbeit.

Zu meinen Spezialgebieten Chancen und Risiken einer frühen Einschulung, mathematische (Früh-)Förderung, Grund- und Basisstufe, Lernen von 4 -8 in altersdurchmischten Klassen und Sprachförderung halte ich Vorträge für Lehrpersonen, aber auch für Eltern.

Politisch engagiere ich mich in der kantonalen und nationalen Bildungskomission der CVP.  2019 werde ich für einen Sitz im Zürcher Kantonsrat kandidieren.